Und dann kam alles anders … (2)

Christina Wolters ist ende zwanzig und bekommt langsam Torschlusspanik. Es ist kein Mann in Sicht. Zu allem Überfluss ist ihre beste Freundin, die seit Jahren glücklich verheiratet ist, schwanger. Das führt Chrissi immer wieder vor Augen, wie weit das Mutterglück für sie entfernt ist. Für One-Night-Stands hat sie auch nichts übrig. Doch plötzlich lässt sie sich auf ein solches Abenteuer ein. Weiterhin auf der Suche nach einem passenden Mann, wird sie noch ein paar Mal schwach, bis sie, zu ihrem Entsetzen, schwanger wird. So sehr sie es sich gewünscht hat, so erschreckend ist der Gedanke, allein für das Baby verantwortlich zu sein. Ihr graut davor, es ihrer Familie zu beichten, zumal der Vater des Kindes ein gänzlich unpassender Kandidat ist. Sie beschließt, das Kind abzutreiben, doch dann kommt alles anders.

278 Seiten, Taschenbuch und E-Book bei amazon.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s